Potsdam TV

Online-Service

Schildern Sie uns Ihr Problem unverbindlich und kostenlos:

- allg. Rechtsproblem

- Verkehrsunfall

- Bußgeld/Strafzettel


Hier beauftragen Sie uns mit der Mandatsbearbeitung:

Unterhalt

Achtung! Höherer Kindesunterhalt ab 01.01.2019 …

FAMILIENRECHTs-Tips von Rechtsanwältin Melanie Krasemann, Potsdam, Fachanwältin für Verkehrsrecht und Familienrecht

Achtung! Höherer Kindesunterhalt ab 01.01.2019 …

Ab dem 01.01.2019 gelten beim Kindesunterhalt geänderte Unterhaltsbeträge. Diese wurde pro Altersstufe um ca. 6 € gegenüber dem Vorjahr erhöht. Danach lautet der Mindestunterhalt (Zahlbetrag) bei einem Einkommen bis 1.900,- € wie folgt :

Alter des Kindes   0-5  Jahre                         anstatt 251 € nunmehr 257 €

Alter des Kindes   6-11 Jahre                        anstatt 302 € nunmehr 309 €

Alter des Kindes 12-17 Jahre                        anstatt 370 € nunmehr 379 €

.

Ab dem 01.07.2019 erfolgt eine weitere Änderung des Kindesunterhaltes, da das Kindergeld um 10 € erhöht wird:

Alter des Kindes   0-5  Jahre                        anstatt 257 € nunmehr 252 €

Alter des Kindes   6-11 Jahre                        anstatt 309 € nunmehr 304 €

Alter des Kindes 12-17 Jahre                        anstatt 379 € nunmehr 374 €

Der Kindesunterhalt wird also ab dem 01.07.2019 wieder verringert!

Aus diesem Grund ist es ratsam, bestehende Unterhaltsverpflichtungen überprüfen zu lassen, da im Einzelfall der Selbstbehalt aufgrund der Änderungen unterschritten sein kann und somit weniger Unterhalt zu leisten wäre.

Neuer Kindesunterhalt ab 2016

FAMILIENRECHT-Tips von Rechtsanwältin Melanie Krasemann, Potsdam,  Fachanwältin  für Verkehrsrecht und Familienrecht

Ab dem 01.01.2016 gelten beim Kindesunterhalt geänderte Unterhaltsbeträge. Diese wurde pro Altersstufe um ca. 15 € gegenüber dem Vorjahr erhöht; danach lautet der Mindestunterhalt (Zahlbetrag) wie folgt bei einem Einkommen bis 1500,- €:

  • Alter des Kindes   0-5   Jahre                        anstatt 225 € nunmehr 240 €
  • Alter des Kindes   6-11 Jahre                        anstatt 272 € nunmehr 289 €
  • Alter des Kindes 12-17 Jahre                        anstatt 334 € nunmehr 355 €
  • Alter des Kindes ab 18  Jahre                       anstatt 304 € nunmehr 326 €

Für Einkommen von mehr als 1.500,- € entstehen entsprechend höhere Unterhaltsverpflichtungen. Gern geben wir Ihnen dazu die notwendige Auskunft!

Ab dem 01.01.2017 soll eine weitere Erhöhung des Kindesunterhaltes erfolgen. Aus diesem Grund ist es ratsam, bestehende Unterhaltsverpflichtungen überprüfen zu lassen, da im Einzelfall der Selbstbehalt aufgrund der Änderungen unterschritten sein kann und somit weniger Unterhalt zu leisten wäre.

Neue Selbstbehalte im Unterhaltsrecht !

VERKEHRSRECHT-Tips von Rechtsanwältin Melanie Krasemann, Potsdam,  Fachanwältin  für Verkehrsrecht und Familienrecht

 

Ab dem 01.01.2015 gelten im Unterhaltsrecht geänderte Selbstbehalte. Dieser Betrag muss dem Unterhaltsschuldner nach Abzug seiner eigenen Verbindlichkeiten und dem Unterhalt zum Leben verbleiben: Weiterlesen

Neue Selbstbehalte im Unterhaltsrecht…

Familienrecht – Tipps von Rechtsanwältin  Melanie Kammel-Krasemann, Potsdam, Fachanwältin für Familienrecht und Verkehrsrecht

Ab dem 01.01.2013 gelten im Unterhaltsrecht geänderte Selbstbehalte. Dieser Betrag muss dem Unterhaltsschuldner nach Abzug seiner eigenen Verbindlichkeiten und dem Unterhalt zum Leben verbleiben: Weiterlesen

Mehr Rechte für Väter – das gemeinsame Sorgerecht

Familienrecht – Tipps von Rechtsanwältin  Melanie Kammel-Krasemann, Potsdam, Fachanwältin für Familienrecht

Vor zwei Jahren hat das höchste deutsche Gericht eine Grundsatzentscheidung getroffen, am 04.07.2012 hat das Bundeskabinett einen Gesetzesentwurf zum Sorgerecht verabschiedet.

Weiterlesen

Umgangsrecht

Wenn sich Eltern trennen, stellt sich oft die Frage, wie oft man sein Kind sehen darf. Dafür gibt es keine gesetzlich vorgeschriebene Regelung, insbesondere kann der Umgang nicht von der Zahlung von Unterhalt abhängig gemacht werden. Und was passiert, wenn Ihr Kind mit Mama/ Papa umziehen soll? Wir helfen Ihnen dabei, Ihr Umgangsrecht durchzusetzen und eine für Sie und Ihr Kind passende Lösung zu finden.

Unterhalt

Es gibt verschiedene Arten des Unterhaltes: Kindesunterhalt, Ehegattenunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelichen Unterhalt und den immer mehr zunehmende Elternunterhalt, wonach Kinder für die im Heim lebenden Eltern vom Staat zur Kasse gebeten werden. Unterhalt muss aber nur dann gezahlt werden, wenn der Unterhaltsberechtigte über kein eigenes oder wenig Einkommen verfügt und der Unterhaltsverpflichtete leistungsfähig ist. Wollen Sie Unterhalt geltend machen? Dann prüfen wir für Sie die Voraussetzungen und die Durchsetzbarkeit Ihres Anspruches. Bitte beachten Sie, dass erst ab dem Zeitpunkt der ersten Aufforderung zur Zahlung, Unterhalt geschuldet wird. Sollen Sie Unterhalt zahlen, prüfen wir, ob Ihr Einkommen richtig berechnet, Ihre Verbindlichkeiten berücksichtigt und der Selbstbehalt beachtet wurde.

Scheidung

Eine Scheidung muss nicht im Rosenkrieg enden. Wollen Sie sich von Ihrem Ehepartner trennen oder leben Sie bereits getrennt, sind im Vorfeld des Scheidungsverfahren viele Streitpunkte zu klären: Was ist mit dem Familienauto? Wer bekommt das Haus und was ist mit dem Kreditvertrag? Habe ich Anspruch auf Unterhalt? Wie oft darf ich meine Kinder sehen? usw., Von uns bekommen Sie die Antworten auf diese Fragen und wir helfen Ihnen, die Scheidung für Sie so friedlich wie möglich zu gestalten. Sind bereits alle Punkte geklärt, können wir für Sie sogar die Kosten des Scheidungsverfahrens reduzieren.

Eheverträge

Eheverträge können zu jedem Zeitpunkt abgeschlossen werden. In diesem Vertrag können Regelungen hinsichtlich des Güterstandes, des Versorgungsausgleiches und des Unterhaltes getroffen werden. Wird Ihnen ein Ehevertrag von Ihrem Partner vorgelegt, prüfen wir diesen gern und sorgen dafür, dass auch Ihre Interessen gewahrt werden. Gern setzen wir auch mit Ihnen und Ihrem Ehepartner gemeinsam einen Ehevertrag auf. Doch wie sieht es aus, wenn Sie bereits einen Ehevertrag unterschrieben haben und dieser nachteilig für Ihre Ansprüche ist? Wir helfen Ihnen, Ihre gesetzlich bestehenden Rechte trotzdem durchzusetzen.

Neue Selbstbehalte im Unterhaltsrecht…

FAMILIENRECHT – Tipps von Rechtsanwältin Melanie Kammel-Krasemann, Potsdam, Fachanwältin für Familienrecht

Seit dem 01.01.2011 gelten im Unterhaltsrecht geänderte Selbstbehalte. Weiterlesen

Adressen in Potsdam

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Zweigstelle Bugapark-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122