Kanzlei

Der Radschutzstreifen… Befahrbar?

VERKEHRSRECHT-Tips von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, in Potsdam sehe ich immer öfter diese gestrichelte Linie für Radfahrer am Straßenrand. Darf ich diese als Autofahrer befahren? Hans F. Babelsberg

Die sogenannten Radschutz­streifen sieht man immer mehr auf unseren Straßen: Sie sind mit einer gestrichelten Linie von der Straße abge­grenzt. Allerdings sind das keine Radwege; d.h. es gibt weder blaue Radwegschilder, noch besteht für Radfahrer ein Zwang zur Benut­zung.

Als Auto­fahrer dürfen Sie Radschutz­streifen ausnahmsweise benutzen, wenn dabei kein Radfahrer behindert wird. Er gehört ganz normal zur Fahr­bahn. Beispiel: Gibt es vor einer Ampel einen Rück­stau, dürfen sie rechts auf dem Streifen an den wartenden Autos vorbeifahren, um vorn rechts abzubiegen. Voraussetzung ist jedoch, dass der Radschutzstreifen nicht zur gleichen Zeit von Radfahrern genutzt wird. In einem Fall in unserer Kanzlei wollte unser Mandant vor einem Kreisverkehr rechts abbiegen. Vor der Einfahrt in den Kreisverkehr gab’s einen Stau. Da kein Radfahrer auf dem Streifen fuhr, fuhr er an dem Stau vorbei. Die Straße war vorfahrtsberechtigt. Als in diesem Moment aus einer Seitenstraße ein Auto herausfuhr, kam es zum Unfall. Den Schaden musste die gegnerische Fahrerin tragen. Auch wenn unser Mandant auf dem Radschutzstreifen fuhr, hatte er Vorfahrt. Die Voraussetzungen für eine erlaubte Nutzung des Radschutzstreifens lagen vor: Zu diesem Zeitpunkt hatte ihn kein Radfahrer genutzt.

Mein Tipp: Der Radschutzstreifen darf von Autofahrern in Ausnahmefällen benutzt werden, wenn dabei Radfahrer nicht behindert werden. Zu beachten ist jedoch, dass das durchgängige Befahren des Radschutzstreifens nicht gestattet ist.

Karoline Schibor

Rechtsanwältin

.

Tätigkeitsschwerpunkte:

Biografie:

  • geboren 1986 in Königs Wusterhausen
  • Jurastudium an der Freien Universität Berlin
  • 2009 Juristisches Praktikum in Kapstadt/ Südafrika
  • 2011 bis 2014 Referendarin des Landes Brandenburg
  • 2014 bis 2016 juristische Sachbearbeiterin bei Kfz Hapftpflichtversicherung, Schwerpunkt Unfallbearbeitung
  • 2016 Zulassung als Rechtsanwältin
  • 2016 Mitglied der Rechtsanwaltskammer Brandenburg
  • 2016 bis 2018 Rechtsanwältin für Verkehrsrecht in einer Potsdamer Kanzlei
  • 2017 Abschluss Fachanwaltskurs Verkehrsrecht
  • seit 2018 angestellte Anwältin in unserer Kanzlei, Schwerpunkt Verkehrsrecht

ReFa gesucht!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab 01.04. eine/n Rechtsanwaltsfachangestellte/n für unser Hauptbüro in Potsdam!

Gern senden Sie Ihre Bewerbungen per E-Mail an kanzleibewerbung100@gmx.de

 

Ihr Kanzleiteam!

Weihnachtsbaum holen… So geht’s richtig!

VERKEHRSRECHT-Tips von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

 

Herr Eplinius, wie weit darf mein Weihnachtsbaum bei der Fahrt eigentlich aus dem Kofferraum hervorgucken? Charles E., Potsdam

Alle Jahre wieder sucht jeder nach dem schönsten Weihnachtsbaum. Hier ein paar Tipps für Ihren sicheren Transport: Weiterlesen

Wir sind umgezogen!

 

Endlich konnten wir unser neues Kanzleigebäude in alter Umgebung (Potsdam-Drewitz) beziehen. Sie erreichen uns unter folgender Adresse:

Am Silbergraben 22, 14480 Potsdam


Wir sind stolz auf unsere neue Arbeitsstätte und freuen uns darauf, Sie bei nächster Gelegenheit in unseren Räumen willkommen zu heißen.

Gern helfen wir Ihnen weiterhin in den Bereichen

Verkehrsrecht
Strafrecht
Arbeitsrecht
Familienrecht
Erbrecht

 

Der Potsdamer Rechtsanwalt Mark Eplinius ist Fachanwalt für Verkehrsrecht und Fachanwalt für Strafrecht. Gern werfen Sie Ihre Blitzerfotos in die Strafzettelboxen unserer Standorte oder senden diese per WhatsApp an 0157- 859 12 122.

Unsere Strafzettel-Boxen

Auf den Straßen wird immer mehr geblitzt, da die Kommunen Geld brauchen. Die Betroffenen fühlen sich oft hilflos. Dass die Messungen oft fehlerhaft sind, haben einige schon gehört. Doch was nun? Einen Anwalt fragen? Die meisten fürchten den Aufwand und die Kosten einer Beauftragung.

Deshalb haben wir nach einer Lösung gesucht: Weiterlesen

MPU

Wenn die Führerscheinbehörde von Ihnen eine MPU fordert, sollten Sie so früh wie möglich handeln!

Die Führerscheinstelle ordnet die medizinisch psychologische Untersuchung (MPU) meist in den folgenden Fällen an:

  • Alkohol- und Drogenkonsum
  • 18 Punkte oder mehr
  • Alterserscheinungen
  • Krankheiten und Gebrechen
  • charakterliche Eignungsmängel

Stets dann, wenn die Führerscheinstelle – aus welchem Grunde auch immer – Zweifel anmeldet, ob ein Autofahrer zum Führen von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr körperlich oder charakterlich geeignet ist, ordnet sie an, dass der Autofahrer diese Zweifel mit einer bestandenen MPU ausräumen muss.

Oft wird dabei die Macht der Führerscheinbehörde unterschätzt. Der Führerschein eines Autofahrers ist heutzutage stets akut bedroht. Ein Rentner, der eine rote Ampel überfährt, kann bereits von der Führerscheinstelle mit der Anordnung einer MPU konfrontiert werden. Selbst harmlose Alkohol- oder Drogenverstöße als Fußgänger oder Radfahrer führen zu führerscheinrechtlichen Maßnahmen seitens der Führerscheinstelle.

Jeder, der mit Alkohol und Drogen im Straßenverkehr auffällig wird oder ein stattliches Punktekonto angesammelt hat, sollte sich von Anfang an in die Hände eines Verkehrsanwalts begeben, um eine MPU zu verhindern oder zumindest genug Zeit für ein MPU-Gutachten auszuhandeln.

Durch eine entsprechende Vorbereitung können Sie enorm viel tun, um anschließend Ihre Fahreignung wieder herzustellen und die MPU positiv zu bestehen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir können Sie juristisch beraten, was alles auf Sie zukommt. Wir helfen Ihnen bei den Formalitäten (z.B. Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis). Und wir können Sie bei der Vorbereitung auf die MPU unterstützen.

Unsere spezialisierten Anwälte:

Mark Eplinius
Fachanwalt für Verkehrsrecht
 
Melanie Krasemann
Fachanwältin für Verkehrsrecht
 
 

Der Titel eines “Fachanwaltes für Verkehrsrecht” wurde unseren Anwälten von der Rechtsanwaltskammer Brandenburg aufgrund hervorragender theoretischer und praktischer Kenntnisse verliehen.

Führerschein / Punkte

Ihr Führerschein ist in Gefahr? Sie haben ihn bereits verloren?

Wir helfen Ihnen, Ihre Führerscheinprobleme zu lösen!

Gern helfen wir Ihnen bei Problemen wie

  • Punkteabbau
  • drohende MPU
  • Sperrfristverkürzung
  • Punktetilgung
  • Nachschulungen
  • Probezeit
  • Führerschein im Ausland

Vereinbaren Sie einfach einen ersten unverbindlichen und kostenlosen Gesprächstermin in unserem Potsdamer Büro! Hier werden wir die bestmögliche Lösung für Ihr Führerscheinproblem finden.

Unsere spezialisierten Anwälte:

Mark Eplinius
Fachanwalt für Verkehrsrecht

Melanie Krasemann
Fachanwältin für Verkehrsrecht

 
 
 

Der Titel eines “Fachanwaltes für Verkehrsrecht” wurde unseren Anwälten von der Rechtsanwaltskammer Brandenburg aufgrund hervorragender theoretischer und praktischer Kenntnisse verliehen.

Ihren aktuellen Punktestand in Flensburg können Sie hier abfragen.

Punkte kann man ganz gezielt abbauen, bevor es zu spät ist. Unsere Anwälte für Verkehrsrecht können Sie beraten.

Verkehrsstraftaten

 

Sie haben eine Anhörung der Polizei erhalten?

Auch unschuldig kann man in den Verdacht einer Straftat im Verkehrsbereich geraten. Nehmen Sie das sehr ernst!

 

 

Folgende Straftaten können dabei in Betracht kommen:

  • unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (Unfallflucht)
  • fahrlässige Körperverletzung
  • fahrlässige Tötung
  • Nötigung
  • Trunkenheit/ Alkohol / Drogen
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • Straßenverkehrsgefährdung
  • gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Es drohen neben hohen Geldstrafen auch mehrmonatiger Fahrverbote, der völlige Entzug der Fahrerlaubnis, viele Punkte in Flensburg und sogar eine  Freiheitsstrafe.

Der Weg zum spezialisierten Anwalt ist hier unbedingt ratsam! Vereinbaren Sie einfach unverbindlich und kostenlos einen ersten Gesprächstermin; am besten bevor Sie irgendeine Aussage gegenüber der Polizei machen!

Unsere Anwälte:

Mark Eplinius
Fachanwalt für Verkehrsrecht
 
 

Der Titel eines “Fachanwaltes für Verkehrsrecht” wurde unseren Anwälten von der Rechtsanwaltskammer Brandenburg aufgrund hervorragender theoretischer und praktischer Kenntnisse verliehen.

Bußgeldbescheid oder Strafzettel

Ist eine rote Ampel immer mit Punkten verbunden? Ab wann droht bei Geschwindigkeit ein Fahrverbot? Wie wehren Sie sich richtig gegen einen Bußgeldbescheid? Und ab wann gelte ich als Drängler?
 .
Unsere Kanzlei hilft Ihnen gern in allen Bereichen rund um Bußgelder und Strafzettel im Verkehrsrecht! Kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei mit dem unteren Formular. Wir prüfen Ihren Bescheid und sagen Ihnen vorab, ob sich ein Einspruch lohnt.

Anrede

Vorname

Name

Ihre Telefonummer

Ihre Email

Vorfall

Wenn Sie Unterlagen bereits in digitale Form haben, können Sie uns diese auch gleich hier mitsenden.

Datei 1:

Datei 2:

Datei 3:

Adressen in Potsdam

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Zweigstelle Bugapark-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122