Anhörungsbogen

Wer muss sich NICHT anschnallen…?

VERKEHRSRECHT-Tips von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Seit den siebziger Jahren gilt in Deutschland die Anschnallpflicht. Seit 1984 wird das Fahren ohne Gurt mit Bußgeld bestraft, bei unangeschnallten Kinder droht dem Fahrer zusätzlich 1 Punkt in Flensburg.

 

Es gibt jedoch Ausnahmen von der Gurtpflicht:

  • Paketboten oder andere Arbeiter im Lieferbetrieb während einer Auslieferung von Haus zu Haus
  • Rückwärtsfahren oder Fahrten auf Parkplätzen in Schrittgeschwindigkeit
  • in öffentlichen Verkehrsbussen (anders als in Reisebussen)

 

Bei bestimmten Personengruppen besteht jedoch entgegen weitläufiger Meinungen eine Pflicht zum Anschnallen:

  • Schwangere (Ausnahme bei ärztlichem Gutachten)
  • Taxifahrer

 

Aber: Trotz der strengen Regeln zeigen viele Gerichtsentscheidungen, dass sich Bürger erfolgreich gegen unrechtmäßig verhängte Bußgelder wehren können. Nutzen Sie dazu unsere Strafzettelboxen! Sie müssen nichts weiter tun, als Ihren Anhörungsbogen einzuwerfen. Wir prüfen diesen und sagen Ihnen, ob sich ein Einspruch lohnt. Sie können sich entspannt zurücklehnen. Oder Sie schicken uns diesen per WhatsApp an 0157/ 859 12 122.

 

Die rote Ampel umfahren?

VERKEHRSRECHT-Tips von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, an unserer Kreuzung in Bornstedt nutze ich manchmal das Gelände der Jet-Tankstelle, um nicht an der roten Ampel warten zu müssen. Darf ich das eigentlich? Walter S., Potsdam Weiterlesen

Blitz-Marathon… Was machen mit dem Bußgeldbescheid?

VERKEHRSRECHT-Tips von Rechtsanwalt Mark EpliniusPotsdam,     Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, beim Blitz-Marathon in dieser Woche wurde ich vom Radar erfasst, obwohl sich noch ein weiteres Auto direkt neben mir befand. Kann es sein, dass das Messgerät fehlerhaft arbeitete? Was kann ich mit dem Bescheid machen? Susann M., Werder/ H.

Ein weiterer Blitz-Marathon der Polizei –diesmal sogar europaweit- ist vorbei. Obwohl eine Vielzahl der Fahrer vorsichtig war, wurden trotzdem einige erwischt. Aber nicht jeder Bußgeldbescheid ergeht zu Recht. Weiterlesen

Das Umfahren einer roten Ampel

VERKEHRSRECHT-Tips von Rechtsanwalt Mark EpliniusPotsdam,  Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, an unserer Kreuzung in Bornstedt nutze ich manchmal das Gelände der Jet-Tankstelle, um nicht an der roten Ampel warten zu müssen. Darf ich das eigentlich? Walter S., Potsdam

Grundsätzlich ist das kein Problem. Benutzt ein Autofahrer ein Tankstellengelände zum Umfahren einer roten Ampel, so liegt kein Rotlichtverstoß vor. Weiterlesen

Blitz-Marathon… Was machen mit dem Bußgeldbescheid?

VERKEHRSRECHT-Tipps von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam

Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, beim Blitz-Marathon wurde ich vom Radar erfasst, obwohl sich noch ein weiteres Auto direkt neben mir befand. Kann es sein, dass das Messgerät fehlerhaft arbeitete? Was kann ich mit dem Bescheid machen? Jürgen V., Teltow Weiterlesen

Das Umfahren einer roten Ampel

VERKEHRSRECHT-Tipps von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam

Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, an unserer Kreuzung in Bornstedt nutze ich manchmal das Gelände der Jet-Tankstelle, um nicht an der roten Ampel warten zu müssen. Darf ich das eigentlich? Sara M., Babelsberg Weiterlesen

Immer wieder: Fehlerhaftes Messverfahren!

VERKEHRSRECHT – Tipps von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht

Lange Zeit galt es in der Rechtsprechung als umstritten, ob das Geschwindigkeitsmessgerät Poliscan Speed als sog. „standardisiertes Messverfahren“ gilt und damit praxistauglich für die Geschwindigkeitsüberwachung ist. Verschiedene Gerichte hatten erhebliche Zweifel an diesem Messverfahren, so dass viele Verfahren mit Freisprüchen endeten oder eingestellt wurden.

Weiterlesen

Bußgeldverfahren

 

Unsere

Strafzettelbox…

…Sie können Ihren Bußgeldbescheid einfach dem Anwalt übergeben und sich entspannt zurücklehnen…!

Hier geht’s zur Strafzettelbox

 

Die Hinzuziehung eines spezialisierten Anwaltes ist in Bußgeldsachen enorm wichtig, da Ihnen sonst einiges drohen kann:

  • Geldbuße
  • Punkte in Flensburg
  • Fahrverbot / Fahrerlaubnisentzug
  • Probezeitverlängerung
  • Aufbauseminar
  • MPU
  • Jobverlust

Eine erfolgversprechende Verteidigung im Bußgeldverfahren lässt sich nur durchführen, wenn man sich des Beistandes eines Verkehrsanwaltes bedient. Dieser kennt sowohl die Fehlerquellen von Geschwindigkeits, Rotlicht oder Abstandsmessungen als auch die formalen Fehler der Behörden, welche die Bescheide unwirksam machen.

Ihre Möglichkeiten, Einspruch einzulegen

Fast jeder hat es schon einmal erlebt: In der Post befindet sich ein sog. „Anhörungsbogen“ oder „Bußgeldbescheid“. Was ist zu tun?

Ganz wichtig: Wenn Sie in irgendeiner Art eine Verbesserung des Bescheides erreichen wollen, müssen Sie zum spezialisierten Verkehrsanwalt!

Insofern sollte eine Stellungnahme auch nur von diesem abgegeben werden! Und bis dahin gilt “Reden ist Silber, Schweigen ist Gold”.

Folgendes sollten Sie jetzt unbedingt vermeiden:

  • den Sachbearbeiter der Bußgeldbehörde anrufen und darüber diskutieren
  • den Fragebogen ausfüllen mit Ausreden wie „…ich hatte es eilig; es war doch noch gelb…“, etc
  • eine Rücksendung des Anhörungsbogens mit dem Text: „Bitte gebt mir keine Punkte“

Lassen Sie die Messungen überprüfen!

Wir Verkehrsanwälte stellen immer wieder fest, dass polizeiliche Messungen fehlerhaft sind. Fehler entstehen entweder durch unsachgemäße Bedienung,  falsche Aufstellung oder die Geräte selbst sind bereits technisch fehlerhaft.

Eine Rechtsschutzversicherung kann helfen.

Wer über eine Rechtsschutzversicherung für Verkehrsrecht verfügt, trägt für das gesamte Verfahren keinerlei finanzielles Risiko! Sie können Ihren Bußgeldbescheid einfach dem Anwalt übergeben und sich entspannt zurücklehnen. Mit Hilfe der Rechtsschutzversicherung kann der Anwalt dann alles  für Ihren Fall Notwendige veranlassen.

Unsere Anwälte:

Mark Eplinius
Fachanwalt für Verkehrsrecht
 
Melanie Krasemann
Fachanwältin für Verkehrsrecht
 
Karoline Schibor
Rechtsanwältin für Verkehrsrecht
 
 

Der Titel eines “Fachanwaltes für Verkehrsrecht” wurde unseren Anwälten von der Rechtsanwaltskammer Brandenburg aufgrund hervorragender theoretischer und praktischer Kenntnisse verliehen.

Richter spricht Temposünder frei !

VERKEHRSRECHT – Tipps vom Fachanwalt Mark Eplinius, Potsdam

Herr Eplinius, ich habe gehört, dass in einem Amtsgericht vor kurzem alle Schnellfahrer freigesprochen wurden. Ist das richtig? Gilt das auch hier in Potsdam?

Weiterlesen

Videomessverfahren sind nicht verwertbar!

VERKEHRSRECHT -Tipps vom Fachanwalt

Es lohnt sich wirklich, dass Sie Ihre Bußgeldbescheide im Falle des „Geblitztwerdens“ oder bei Abstandsvergehen vom Anwalt überprüfen lassen! In der Zwischenzeit konnte eine große Anzahl von Verfahrenseingestellungen erreicht werden!

Weiterlesen

Adressen in Potsdam

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Zweigstelle Bugapark-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122