Knutschen am Steuer…

Herr Eplinius, vor kurzem wurde ich von der Polizei küssend beim Fahren mit meinem Freund erwischt und anschließend augenzwinkernd ermahnt. Steht darauf eigentlich ein Bußgeld? Carola P.

 Nein, ein Bußgeld gibt es dafür nicht. Insofern können Sie sich entspannt Ihrem Freund widmen. Aber Vorsicht: Sollte das Küssen der Auslöser für einen Unfall sein, kann dieses unter Umständen zu großen Problemen führen.

So auch in einem Fall in Saarbrücken. Dort kam es zu einem Frontalunfall, nachdem der Fahrer vorab seine Beifahrerin küsste. Zuvor musste der Mann bereits an einer Kreuzung durch Hupen auf die grün werdende Ampel hingewiesen werden, da er auf die gleiche Weise beschäftigt war. Der Fahrer küsste dann auch während der Fahrt weiter und geriet auf die Gegenfahrbahn, wobei es dann zum Unfall kam. Besonders tragisch: Die entgegenkommende Frau kam dabei ums Leben. Und obwohl eine Mitschuld der verstorbenen Frau bestand (sie war nicht angeschnallt), haftete der küssende Mann vollständig. Seine Versicherung musste sämtliche Schäden bezahlen. Anschließend nahm sie ihn aufgrund grober Fahrlässigkeit in Höhe von 5.000,- € in Haftung. Und zusätzlich wurde der Fahrer in einem späteren Strafverfahren wegen fahrlässiger Tötung zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.

Mein Tipp: So ein kleiner Kuss an der Ampel ist sicher okay. Derart längere während der Fahrt sollten aufgrund der Sicherheit im Verkehr eher vermieden werden.

Der Potsdamer Rechtsanwalt Mark Eplinius ist Fachanwalt für Verkehrsrecht und Fachanwalt für Strafrecht.  Die Anwälte der Kanzlei Am Silbergraben 22 unterstützen Sie mit einer kostenlosen Kurzinfo unter 0331 / 231 801-0 oder unter www.eplinius.de.

Default image
Eplinius
Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.