Ist Ihr Auto auch zu breit?

VERKEHRSRECHT-Tipps von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, ich erhielt von der Polizei ein Bußgeld, weil ich in einer Baustelle eine mit 2m Breite vorgegebene Überholspur befuhr. Laut Papieren ist mein Auto aber nur 1,90m. Ist das rechtens? Armin H., Potsdam

Durchaus. Im Bereich vieler Autobahnbaustellen dürfen Autos, die breiter als zwei Meter sind, nicht die linke Spur nutzen.

Im Fahrzeugschein steht drin, wie breit ein Auto ist. Aber Vorsicht: nur ohne Spiegel! So werden aus angegebenen 1,90m schnell 2,20m. Und damit ist beim Befahren der linken eingeengten Fahrspur ein Bußgeld von 20,- € fällig…

Wie finde ich die tatsächliche Breite heraus? Da hilft nur eines: nachmessen. Im Ernst, viele Hersteller wissen selbst nicht, wie breit ihre Autos mit Spiegel sind.

Riskiere ich mit einem zu breiten Auto den Versicherungsschutz? Unter Umständen schon. Wenn Sie beispielhaft mit Ihrem zu breiten Auto trotz Verbots die linke Spur im engen Baustellenbereich befahren und ein anderes Fahrzeug touchieren. Hier kann sich die Versicherung im Einzelfall auf grobe Fahrlässigkeit berufen und eine Regulierung ablehnen oder kürzen.

Mein Tipp: Überprüfen Sie ihr Fahrzeug doch auch mal und messen die wahre Breite mit Spiegel nach. Sollten dann die 2m überschritten werden, bleiben Sie zur Vermeidung eines Bußgeldes lieber in der rechten Fahrspur.

 

Default image
Eplinius
Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.