Scheinselbständigkeit

Für Arbeitnehmer gibt es viele Schutzvorschriften und gesetzliche Ansprüche. Für Arbeitnehmer sind Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen, sie haben Anspruch auf Urlaub und Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und genießen ggf. Kündigungsschutz. All dies gibt es für Selbständige nicht. Selbständige arbeiten auf eigenes Risiko und müssen ihre Risiken selbst abdecken. Manche Arbeitgeber versuchen die Arbeitnehmerschutzvorschriften dadurch zu umgehen, dass sie Arbeitnehmer als Selbständige behandeln. Ob tatsächlich eine selbständige Tätigkeit oder vielmehr eine abhängige Beschäftigung als Arbeitnehmer vorliegt -also nur eine Scheinselbständigkeit– besteht, lässt sich an einigen Unterscheidungsmerkmalen beurteilen. Wird eine Scheinselbständigkeit später aufgedeckt, kann das für den Arbeitgeber teuer werden: er hat Sozialversicherungsbeiträge nach zu entrichten, und das  meistens in beträchtlicher Höhe.