Wenn der Stammtisch im Verkehrsrecht irrt…

VERKEHRSRECHT – Tipps von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht

Viele Themen gibt es rund ums Verkehrsrecht. Muss man dies, darf man jenes? Hier ein paar weitere Antworten auf Fragen, auf die jeder am Stammtisch die Antwort zu kennen glaubt…

  • Den Parkplatz freihalten? Nein: Dieser darf für ein später kommendes Auto nicht reserviert werden. Vorrecht hat das Auto, welches als erstes da ist.
  • Blockierer sofort abschleppen lassen? Nein, sofort darf man das nicht. Wer den Blockierer ermitteln könnte, muss versuchen ihn zu informieren.
  • Unfallwagen nach dem Unfall stehen lassen? Nicht immer. Wenn der Schaden nur klein ist, muss die Unfallstelle noch vor der Polizei geräumt werden.
  • Parkscheinautomat lässt Münzen durchfallen: Reicht auch die Parkscheibe? Nur, wenn der Automat defekt ist. Wenn nur bestimmte Münzen durchfallen ist es zumutbar, sich funktionierende Münzen zu besorgen.
  • FlipFlops am Steuer verboten? Nein: bestimmte Schuhe am Steuer sind nicht vorgeschrieben. Dennoch: Bei falschem Schuhwerk droht beim Unfall eine Mithaftung.
  • Nach einem Unfall genügt ein Zettel? Irrtum: Der Zettel ist zu wenig, weil nicht sicher ist, dass der Geschädigte diesen auch bekommt. Richtig: Warten und versuchen, den Geschädigten zu ermitteln. Gelingt das nicht, die Polizei rufen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adressen in Potsdam

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Zweigstelle Bugapark-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122