Warum ist Blaulicht blau…?

VERKEHRSRECHT – Tipps von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht

  • Warum nutzen Einsatzfahrzeuge blaues Licht? Blaulicht wird als perfektes Warnsignal genutzt, weil es unverwechselbar ist. Ampeln leuchten rot, gelb, grün; Fahrzeugbeleuchtungen sind weiß, rot und gelb. Blau dagegen kommt nirgendwo vor. Und Gesetze sorgen dafür, dass es dabei bleibt. Die StVO sieht vor, dass Blaulicht nur angeschaltet werden darf, wenn „Menschenleben zu retten” sind oder eine „Gefahr für die öffentliche Sicherheit“ besteht. Eingeführt wurde es 1933; damals war die Begründung, dass blaues Licht aus großen Höhen sehr schwierig zu erkennen ist – ein Vorteil etwa bei Luftangriffen.
  •  Wie genau ist der Auto-Tacho? Nicht zu hundert Prozent.  Er orientiert sich an einer fixen Radgröße. Da aber Profiltiefe und Luftdruck variieren, kommt es zu Ungenauigkeiten. Außerdem ist jeder Tacho so eingestellt, dass er etwas mehr als die tatsächliche Geschwindigkeit anzeigt, aber niemals weniger.
  • Verbrauch höher als angegeben? Auch wer ruhig fährt, kennt das Problem: Das Auto verbraucht deutlich mehr als angegeben. Diese Abweichungen führt der TÜV Nord auf ein wenig realistisches Prüfverfahren auf einem Rollenprüfstand der Hersteller zurück. Dabei wird der Motor der Testfahrzeuge nur gering bis max. 120 km/h belastet. Außerdem bleibe der Energiebedarf wie Klimaanlage oder Sitzheizung unberücksichtigt.
  • Handschaltung oder Automatik? Der Trend geht zur Automatikschaltung. Der Spritverbrauch liegt teilweise schon niedriger, da immer der effizienteste Gang gewählt wird. Zugleich wird dabei der Motor geschont. Und bei stockendem Verkehr fährt es sich ohne Kuppeln einfach entspannter…

Noch mehr Auto-Fakten…

Ein Meter Autobahn-Leitplanke kostet bis zu 1000 Euro. Laut Statistik fahren Menschen mit dem Sternzeichen Stier am schlechtesten. Am besten schneidet das Sternzeichen Löwe ab. 20 Prozent aller Autounfälle in Schweden werden durch Elche verursacht. Erst 1949 wurde der Zündschlüssel fürs Auto erfunden. Vorher wurde meist gekurbelt. In einem modernen Auto stecken 2 km Kabel.

Unsere Kanzlei wünscht Ihnen einen angenehmen Start des neuen Jahres!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adressen in Potsdam

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Zweigstelle Bugapark-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122