Vorsicht bei Unfallflucht

VERKEHRSRECHT – Tipps von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht

Herr Eplinius, nach einem kleinen Parkplatzunfall mit einem stehenden Fahrzeug war ich mir nicht sicher, was ich danach genau machen muss. Können Sie mir ein paar Tipps geben? Gunnar A., Teltow

Seien Sie grundsätzlich sehr vorsichtig: Zum Schutz der Opfer wird eine Unfallflucht hart bestraft. Es drohen hohe Geldstrafen, 7 Punkte, Führerscheinmaßnahmen und sogar Gefängnis.  Hier ein paar Verhaltenstipps nach einer Kollision:

Wann liegt eine Unfallflucht vor? Immer dann, wenn nach einem möglichen Unfall nicht sofort (nicht erst 200m später) angehalten wird.

Darf man sich kurzzeitig entfernen? Nein, grundsätzlich muss man dort bleiben. Ausnahmen sind z.B. der Gang zur Notrufsäule oder die Verbringung eines Verletzten ins Krankenhaus.

Wie lange muss man warten? Grundsätzlich eine angemessene Zeit– je nach Höhe des Schadens, Tageszeit und Witterung 20 bis 60 Minuten. Liegt ein Parkschein im beschädigten Auto, muss bis zum Ablauf der bezahlten Parkzeit gewartet werden. Kommt keiner, sollte man die Polizei benachrichtigen.

Muss man den anderen Fahrer suchen? Ja, zum Beispiel in umliegenden Geschäften fragen oder im anliegenden Supermarkt ausrufen lassen.

Reicht ein Zettel mit Namen und Anschrift hinter dem Scheibenwischer? Nein. Weil es nicht sicher ist, dass der Zettel den Fahrer erreicht.

Wie verhalte ich mich, wenn die Polizei vor der Tür steht? Niemals sagen, dass Sie gefahren sind; allenfalls Ihre Personalien angeben. Weitere Angaben können nach Rücksprache mit einem Verkehrsanwalt  gemacht werden. Denken Sie daran: Allein können Sie sich um Kopf und Kragen reden!

Welche Folgen hat eine Unfallflucht? Sie ist keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat und kann mit bis zu drei Jahren Gefängnis geahndet werden. Zusätzlich drohen Fahrverbot oder Führerscheinentzug sowie mindestens ein Monatsgehalt Geldstrafe.

Was ist, wenn der Unfall nicht bemerkt wurde? Grundsätzlich können Sie dann nicht bestraft werden. Aber Vorsicht: Der Richter muss Ihnen das erstmal glauben.

Was ist mit den Versicherungszahlungen im Falle einer Unfallflucht? Auch hier kann es teuer werden:  Die Kaskoversicherung muss den Schaden an Ihrem Fahrzeug nicht zahlen und die Haftpflicht kann den gezahlten Schaden am Gegnerfahrzeug von Ihnen bis zu 5000 Euro zurückfordern. Besonders bitter: Hochgestuft werden Sie trotzdem!

Also auch hier wie immer: Bevor Sie sich in irgendeiner Art gegenüber der Polizei äußern, fragen Sie erst einen spezialisierten Anwalt! Schließlich geht es mindestens um hohe Strafen und Ihren Führerschein!

So verhalten Sie sich richtig:
  • Jeder, der an einem Unfall beteiligt sein könnte, muss sofort anhalten
  • Personalien und  Kennzeichen nachweislich mitteilen
  • Unfallstelle erst verlassen, wenn alle Beteiligten damit einverstanden sind
  • Im Zweifel die Polizei anrufen und den Unfall melden
  • Immer nur Personalien angeben, niemals ein Schuldanerkenntnis

 

 

 

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adressen in Potsdam

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Zweigstelle Bugapark-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122