Sorgerecht -Grundsatzurteil für Väter…

FAMILIENRECHT – Tipps vom Fachanwalt

Das Bundesverfassungsgericht hat seine lang erwartete Entscheidung getroffen. Danach steht beiden Eltern das gemeinsame Sorgerecht zu.

Ein unverheirateter Vater und die Mutter bekamen ein Kind und hatten sich noch während der Schwangerschaft getrennt. Das Kind lebte bei der Mutter, welche zwar dem Umgang zustimmte, aber das Sorgerecht verweigerte. Einen dagegen gerichteten Antrag des Vaters hatte das Gericht der 1. Instanz mit Blick auf die bestehende Rechtslage zurückgewiesen. Weitere Rechtsmittel blieben erfolglos. Deshalb reichte der Vater Verfassungsbeschwerde ein. Mit Erfolg!

Das oberste deutsche Gericht setzte damit ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom Dezember 2009 um. Es hatte gerügt, dass das deutsche Kindschaftsrecht ledige Mütter gegenüber den Vätern bevorzuge. Dies sah das Bundesverfassungsgericht nun auch so und räumte dem Kindeswohl Vorrang vor dem „Eigeninteresse” der Mütter ein.

…und das Beste ist: das Urteil gilt ab sofort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adresse

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Büro Bornstedt-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122