Radfahrer auf dem Zebrastreifen… Absteigepflicht?

VERKEHRSRECHT – Tipps von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht

Herr Eplinius, als Radfahrer fahre ich ab und zu auch mal über einen Zebrastreifen. Darf ich das eigentlich?

Steigen Sie lieber vorher ab! Ein Radfahrer, der fahrend einen Zebrastreifen überquert, ist nicht vom Schutzbereich erfasst. Dieser Schutz gilt ausdrücklich nur Fußgängern! Kommt es dann zu einem Unfall, bekommt der fahrende Radfahrer meist eine Mitschuld. Und ist er vorher sogar relativ plötzlich auf den Zebrastreifen eingeschwenkt, kann er sogar die Hauptschuld an dem Unfall bekommen.

Das Landgericht Frankenthal hat dieses jetzt auch in einem Urteil bekräftigt: Radfahrer hätten unabhängig von ihrer Geschwindigkeit -anders als Fußgänger- auf dem Fußgängerüberweg keinen Vorrang. Um gleichberechtigt neben den Fußgängern angesehen zu werden, müssten sie absteigen und das Fahrrad schieben.

Mein Tipp: Mit einem Verkehrsexperten befinden Sie sich immer in einer vorteilhaften Position. Wir beurteilen Haftungsfragen und schätzen Ihre Schadensersatzansprüche realistisch ein. Außerdem setzen wir Ihre Rechte gegenüber der Versicherung durch – es geht um das Geld, das Ihnen zusteht. Denn oft unterlassen es Geschädigte aus Unkenntnis, Ihnen zustehende Ansprüche geltend zu machen. Und die Anwaltskosten trägt die Versicherung des Unfallverursachers!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adressen in Potsdam

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Zweigstelle Bugapark-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122