Mit Flip-Flops am Steuer… Erlaubt?

VERKEHRSRECHT-Tipps von Rechtsanwalt Mark Eplinius, Potsdam

Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, ist es richtig, dass mir beim Autofahren mit Flip-Flops ein Bußgeld droht oder mir nach einem Unfall der Versicherungsschutz verloren geht? Rüdiger M., Michendorf

Nein! Ich kann Sie beruhigen: Es gibt weder ein Bußgeld, noch stehen Sie nach einem möglichen Unfall ohne Versicherungsschutz da. Gleichgültig, ob mit Flip-Flops, Badelatschen, Sandalen oder sogar barfuß – Autofahren geht mit jedem oder sogar ganz ohne Schuhwerk. Verbote in diese Richtung gibt es nicht, daher droht bei einer Verkehrskontrolle auch kein Bußgeld. Auch die Leistung der Kfz-Versicherung ist nicht abhängig vom Schuhwerk.

Nur in Ausnahmefällen könnten Probleme auftreten: Sie als Autofahrer müssen auch mit leichtem Schuhwerk in der Lage sein, im Straßenverkehr angemessen reagieren zu können. Wenn nämlich der Unfall womöglich auf das Schuhwerk zurückzuführen ist (beim Bremsen abgerutscht), müssen Sie unter Umständen nicht nur mit einem Bußgeld rechnen, sondern bekommen auch noch Probleme mit Ihrer Versicherung. Diese kann dann in bestimmtem Umfang die Leistung verweigern.

Mein Tipp: Die Versicherung muss in der Regel nach einem Unfall mit leichtem Schuhwerk zahlen. Auch ein Bußgeld droht nicht. Jedoch kann das Fahren mit Flip-Flops  infolge eines Abrutschens von den Pedalen mit erheblichen Risiken verbunden sein. Sie sollten deshalb im eigenen Interesse rutschsichere, feste Schuhe tragen, die auch bei harten Bremsmanövern sicheren Halt bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adresse

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Büro Bornstedt-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122