Falsch herum parken… Erlaubt oder nicht?

VERKEHRSRECHT-Tips von Rechtsanwalt Mark EpliniusPotsdam, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, manchmal liegt die Parklücke auf der anderen Straßenseite, wenden ist aber zu umständlich. Kann man dann einfach rüber fahren und falsch herum parken? Gerald T.

In vielen Straßenzügen sieht man Autos, die entgegen der Fahrtrichtung stehen. Das ist natürlich beim Einparken oft praktisch, aber leider nicht erlaubt.

Festgelegt ist dies in der StVO. Dort steht, dass zum Parken und Halten nur der in Fahrtrichtung rechte Seiten- oder Parkstreifen benutzt werden darf. Durch diese Regel soll insbesondere das gefährliche Losfahren nach dem Parken verhindert werden. Denn klar ist: Wer entgegensetzt parkt, muss erst einmal wenden, um auf die andere Fahrbahn zu gelangen.

Ausnahmen gibt es nur in Einbahnstraßen und im Falle rechts vorhandener Schienen. Dort ist auch ein Parken auf der entgegengesetzten Seite erlaubt.

Mein Tipp: Auch wenn das Einparken manchmal einfacher ist: Lassen Sie es lieber. Andernfalls begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit, die nicht nur ein Verwarngeld kostet, sondern unter auch den Straßenverkehr gefährden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adresse

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Büro Bornstedt-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122