Monatsarchive: Mai 2014

Ganz wichtig: Klappe halten!

VERKEHRSRECHT-Tipps von Rechtsanwalt Mark EpliniusPotsdamFachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, vor ein paar Tagen geriet ich in Babelsberg in eine Polizeikontrolle. Der Beamte überhäufte mich mit Fragen und ich war unsicher, was ich denn beantworten müsse. Können Sie mir einige Tipps geben? Jana S., Babelsberg

Wer sich als Beteiligter eines Verkehrsunfalls oder bei einer Polizeikontrolle als zu redselig erweist, hat meist schon verloren. Denn jeder Erklärungsversuch kann spätestens vor Gericht zum Alptraum werden. Schließlich fließen alle Informationen, die von der Polizei aufgenommen werden, später in das Strafverfahren ein. Hier die häufigsten Fehler: Weiterlesen

Punktereform – Bei Acht ist Schluss!

VERKEHRSRECHT-Tipps von Rechtsanwalt Mark EpliniusPotsdamFachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Ab 1. Mai gibt es ein neues Punktesystem in Flensburg. Der Führerschein ist zwar schon bei 8 Punkten weg, es gibt jedoch nur noch 1 bis 3 Punkte für Verkehrsvergehen. Neue Punkte verlängern die Löschung alter Punkte nicht mehr. Jeder Verstoß wird einzeln wie folgt gelöscht:

  •             Verstöße mit 1 Punkt               2,5 Jahre
  •             Verstöße mit 2 Punkten            5 Jahre
  •             Verstöße mit 3 Punkten           10 Jahre

Bisherige alte Punkte werden leider nicht gelöscht, jedoch umgerechnet:

  •             1-3 Punkte                  1 Punkt
  •             4-5 Punkte                  2 Punkte
  •             6-7 Punkte                  3 Punkte
  •             8-10 Punkte                4 Punkte
  •            11-13 Punkte               5 Punkte
  •            14-15 Punkte               6 Punkte
  •            16-17 Punkte               7 Punkte

Ein Seminar bringt 1 Punkt Abzug, ist jedoch nur bis zum Stand von 5 Punkten möglich.

Fahren in der Motorradgruppe… Erlaubt?

VERKEHRSRECHT-Tipps von Rechtsanwalt Mark EpliniusPotsdamFachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht

Herr Eplinius, für mich als Motorradfahrer geht’s in den ersten warmen Tagen wieder rauf auf die Maschine. Oft fahren meine Kumpels und ich dabei relativ dicht in einer Gruppe. Dürfen wir dies eigentlich? Willi M., Stahnsdorf

Sie sollten vorsichtig sein. Zwar ist das Gruppenfahren in der StVO grundsätzlich nicht ausgeschlossen; meist wird dabei jedoch der vorgeschriebene Mindestabstand unterschritten. Der Bußgeldkatalog sieht dabei mindestens 40 Euro und 1 Punkt vor. Auch kann es dazu führen, dass bei einem Unfall der Versicherungsschutz gekürzt wird.

Hier ein paar weitere Regeln, die Motorradfahrer beachten sollten:

Kavalierstarts an der Ampel? Sind grundsätzlich nicht verboten. Nur im Falle eines Unfalles gehen auch hier Ansprüche verloren. Vorsicht auch bei einem „Duell“ mit einem anderen Fahrzeug: Dieses kann als Rennen gewertet werden, was den Führerschein kosten kann.

Wie laut darf das Motorrad sein? Ein Motorrad darf den gesetzlichen Grenzwert von 80 dB(A) nicht überschreiten (in etwa wie ein Rasenmäher). Auch hier drohen wieder Geldbußen und  Punkte. Vorsicht auch bei sog. „Applauskurven“ (schön verlaufende Kurven, die der Fahrer immer wieder durchfährt); diese können auch als Lärmbelästigung eingestuft werden.

Rechts an stehenden Autos vorbei? Das wird oft im Stau oder vor Ampeln praktiziert, ist aber verboten und wird auch mit Geldbuße und Punkten bestraft. Und wie so oft: Bei einem Unfall (Autotür wird geöffnet…) gibt’s mindestens eine Mithaftung.

Adresse

EPLINIUS
Rechtsanwälte

Fachanwaltskanzlei


Am Silbergraben 22
14480 Potsdam
-Hauptbüro-


David-Gilly-Str. 1
14469 Potsdam
-Büro Bornstedt-



Tel.: 0331 / 231 801 -0
Fax: 0331 / 231 801 -10
Mail: kanzlei(at)eplinius.de

WhatsApp:0157/ 859 12 122